Hamburg, 09.01. bis 20.01.2012 (verlängert bis zum 3. Februar !)
Veranstalter: Institut für Geographie und Amnesty International
Ort: Universität Hamburg, Geomatikum, Bundesstraße 55, 20146 Hamburg
(Nähe U-Bahn Schlump)

Auf Wunsch auch Führungen für Schulklassen mit Wolfgang Grenz und Vorführung der Kurzfilme „The Invisibles“ (Nach Vereinbarung).


Begleitveranstaltung:
Transitmigration in Mexiko. Strategien zur Risikobewältigung nicht dokumentierter, zentralamerikanischer Migranten_innen

mit Hauke Lorenz, M.A., Amnesty International Hamburg

10. Januar 2012, 18:15 Uhr, Uni-Hamburg, Geomatikum, Bundesstraße 55, 20146 Hamburg.

Jedes Jahr machen sich tausende Menschen aus Zentral- und Südamerika auf den Weg in die USA. Im Vergleich zu Mexikanischen Migranten_innen müssen sie nicht nur die Grenze in die USA überqueren. Ihr Grenzübertritt beginnt spätestens an der Grenze von Guatemala nach Mexiko. Die Visavergabe ist für sie an harte Bedingungen geknüpft, was zu Illegalisierung, Ausbeutung und Diskriminierung nicht dokumentierter Migranten_innen in Mexiko führt.
Der Schwerpunkt des Vortrages liegt auf der Frage, weshalb Migranten_innen als Risiko wahrgenommen werden und sie zugleich bereit sind, diese Risiken einzugehen.

Im Anschluss:


 

Dieser Beitrag wurde unter Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s