Die Foto-Wanderausstellung: Unsichtbare Opfer

 

Die Ausstellung Unsichtbare Opfer –  Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg durch Mexiko zeigt Fotographien verschiedener Fotographinnen und Fotographen. Auf diesem Blog ist nur eine Auswahl zu sehen. In der Ausstellung selbst sind alle 32 Fotographien hochauflösen auf sogenannten Aluminiumverbundplatten zu sehen. Bild und Text geben einen Eindruck über das Schicksal vieler illegalisierter Migrantinnen und Migranten von der Situation in ihren Herkunftsländern, während ihrer Reise durch Mexiko, bis zur Ankunft an der Nordgrenze Mexikos.

Start der Ausstellung ‚Unsichtbare Opfer‘

Start der Ausstellung ‚Unsichtbare Opfer‘.

Unsichtbare Opfer – Ausstellung im Grandhotel Augsburg

Vom 9. Januar bis Ende Februar ist im Grandhotel Cosmopolis (Springergässchen 5, 86152 Augsburg) die Fotoausstellung „Unsichtbare Opfer“ zu sehen. Sie dokumentiert den langen Weg von Migranten aus Zentral- und Südamerika in die USA. Die Vernissage findet statt am Donnerstag, den 9. Januar, um 18 Uhr – mit einer musikalischer Umrahmung durch Sambas von Cynthia Byrne (Gesang) und Andrea Bartsch (Gitarre). Bis Ende Februar ist die Ausstellung dann täglich von 10 bis 22 Uhr im Foyer des Grandhotels zu sehen. ACHTUNG: Vom 13. bis 24. Januar hat das Grandhotel wegen Urlaub geschlossen. Die Ausstellung kann in dieser Zeit leider nicht besichtigt werden.

Am Samstag, den 25. Januar, um 18 Uhr gibt es einen Vortrag von Wolfgang Grenz, Mexiko-Experte von Amnesty International in Deutschland, sowie einen Kurzfilm über die „Unsichtbaren Opfer“. Der Eintritt ist frei.

http://www.augsburg.tv/aktuell/kulturtipps-09_01_2014.html